Trave-Campus der Handwerkskammer Lübeck


in Lübeck

Projekttitel

Trave-Campus der Handwerkskammer Lübeck - Neubau einer Bildungsstätte, eines Fortbildungszentrums und einer Berufsschule

Ausloberin

Handwerkskammer Lübeck
Breite Straße 10/12
23552 Lübeck

Verfahrensgrundlagen

Das Verfahren erfolgt als nicht offener, einphasiger, hochbaulicher Realisierungswettbewerb mit freiraumplanerischem Anteil mit Teilnahmewettbewerb und nachgeschaltetem Verhandlungsverfahren gem. VgV.

 

Die Auslobung erfolgt gemäß der Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW 2013). Die Lösung der Aufgabe soll in einer Bearbeitungsphase gefunden werden. Das Verfahren ist anonym. Verfahrenssprache ist deutsch.

 

Der Wettbewerbsausschuss der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein hat Kenntnis vom Inhalt der Auslobung erhalten und beratend mitgewirkt. Die Auslobung wurde dort unter der Nummer 1038/18 registriert.

Verfahrensaufgabe

Gegenstand des Wettbewerbs ist der Neubau einer Berufsbildungsstätte mit integrierter Berufsschule und Fortbildungszentrum für die Handwerkskammer Lübeck. Die Neubaumaßnahme erfolgt auf dem ca. 49.500 m² großen Grundstück an der Kronsforder Landstraße („ehemalige Ziegelei“) in Lübeck-Genin.

Neben einem Verwaltungs- und Seminarbereich sollen Werkstätten für die einzelnen Ausbildungsberufe sowie eine Mensa (mit Vollküche) und ein Gästehaus (214 Zimmer) realisiert werden. Darüber hinaus sind die Außenanlagen zu planen. Grundlage für den Wettbewerb stellt ein mit den Fördermittelgebern abgestimmtes und freigegebenes Ideal-Raum-Programm dar. Für die Umsetzung des Neubaus sind rd. 90 Mio. € brutto Gesamtkosten (KG 200-700) als auskömmlich veranschlagt. Es handelt sich um eine öffentlich geförderte Maßnahme des Bundes (BMBF und BMWi) und des Landes Schleswig-Holstein. Die Wirtschaftlichkeit in Planung, Herstellung und Betrieb ist sicherzustellen. Die erforderlichen Baumaßnahmen sollen voraussichtlich im Zeitraum 2021 bis 2024 umgesetzt werden. 

Das gem. B-Plan drei- bis viergeschossige Gebäude soll mit ca. 37.300 m² BGF entstehen. Im Erdgeschoss sind vorzugsweise Werkstätten und Bereiche mit einem hohen Anlieferungsaufkommen (Küche/Mensa) anzuordnen. In den oberen Geschossen sind die weiteren Nutzungen vorzusehen. Im Untergeschoss sind Technikflächen zu berücksichtigen. Die notwendigen Stellplätze sind oberirdisch herzustellen und in die Freianlagengestaltung zu integrieren.

Teilnehmende Büros
  • a|sh sander.hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen mit Dröge+Kerck Landschaftsarchitekten, Hannover
  • agn Niederberghaus & Partner GmbH, Ibbenbüren mit agn Ludwigsburg GmbH, Ludwigsburg
  • Baumschlager Eberle Architekten Hamburg mit POLA Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • Bez+Kock Architekten Generalplaner GmbH, Stuttgart mit club L94 Landschaftsarchitekten GmbH, Köln
  • blauraum Architekten GmbH mit MAN MADE LAND Bohne Lundqvist Mellier GbR, Berlin
  • BLK2 Böge Lindner K2 Architekten, Hamburg mit Lohhaus + Carl GmbH Landschaftsarchitekten + Stadtplaner
  • Brechensbauer Weinhart + Partner Architekten mbB, München mit EGL - Entwicklung von Landschaften GmbH, Hamburg
  • Fritsch + Tschaidse Architekten GmbH, München mit Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten GmbH, München
  • gmp Generalplanungsgesellschaft mbH, Hamburg mit WES GmbH LandschaftsArchitektur, Hamburg
  • Heinle Wischer Gesellschaft für Generalplanung mbH, Berlin mit Stefan Bernard Landschaftsarchitekten, Berlin
  • Hillmer und Richter Architekten GmbH, Hamburg mit mk landschaft, München
  • huber staudt architekten bda, Berlin mit hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
  • köhler architekten + beratende ingeneure, Gauting mit kübertlandschaftsarchitektur, München
  • LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei GmbH & Co. KG, Stuttgart mit Helmut Hornstein Freier Landschaftsarchitekt BDLA Stadtplaner SRL, Überlingen
  • Max Dudler, Berlin mit TDB Landschaftsarchitektur Partnerschaft, Berlin
  • Nickel & Partner Architekten AG, Berlin mit Levin Monsigny Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
  • pbr Planungsbüro Rohling AG, Hamburg mit G2 Landschaft PartG mbH, Hamburg
  • PFP PLANUNGS GMBH, Hamburg mit Frank Kiessling landschaftsarchitekten, Berlin
  • ppp architekten + stadtplaner gmbh, Lübeck/Hamburg mit Bruun & Möllers GmbH & Co. KG, Hamburg
  • Schnittger Architekten + Partner, Kiel mit Siller Landschaftsarchitekten BDLA, Kiel
  • Sweco GmbH, Berlin mit Hunck + Lorenz Freiraumplanung, Hamburg
  • tsj tönies+schroeter+jansen freie architekten gmbh, Lübeck mit Frenz Landschaftsarchitekten, Bremen
  • vielmo architekten gmbh, Berlin mit ST raum a. Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
Preisgericht

Fachpreisrichterinnen und Fachpreisrichter

Joanna Hagen, Stephan Lenzen, Hanno Nachtsheim, Per Pedersen, Elke Reichel

 

Stellvertretende Fachpreisrichterinnen und Fachpreisrichter

Dennis Bunk, Martin Rein-Cano

 

Sachpreisrichterinnen und Sachpreisrichter

Ralf Stamer, Andreas Katschke, Marlies Otto, Christian Buske, Matthias Vollmer

 

Stellvertretende Sachpreisrichterinnen und Sachpreisrichter

Christian Maack, Jan Nissen, Eva-Christin Krüger, Andrea Behnke

Preisgelder und Bearbeitungshonorare

Als Bearbeitungshonorar stellt die Ausloberin eine Summe von 137.500,- Euro (netto) zur Verfügung, welche je zu gleichen Teilen an die teilnehmenden Büros/Arbeitsgemeinschaften ausgeschüttet wird, sofern die in der Auslobung (Punkt 6.9) definierten Leistungen erfüllt wurden.

 

Für Preise stellt die Ausloberin 150.000,- Euro (netto) zur Verfügung

 

1. Preis: 75.000,- Euro (netto)

2. Preis: 45.000,- Euro (netto)

3. Preis: 30.000,- Euro (netto)

Terminübersicht
  • Versand der Unterlagen ab dem 10.10.2018
  • Rückfragen (bis 12.00 Uhr) bis 18.10.2018
  • Rückfragenkolloquium 24.10.2018
  • Abgabe der Arbeiten 12.12.2018 (16.00 Uhr)
  • Abgabe der Modelle 21.01.2019 (16.00 Uhr)
  • Preisgericht 05. und 06. März 2019
  • Verhandlungsgespräche im Anschluss (April/Mai 2019)
Preisträger

1. Preis: köhler architekten + beratende ingeneure, Gauting mit kübertlandschaftsarchitektur, München

 

3. Preis: a|sh sander.hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen mit Dröge+Kerck Landschaftsarchitekten, Hannover

 

3. Preis: Bez+Kock Architekten Generalplaner GmbH, Stuttgart mit club L94 Landschaftsarchitekten GmbH, Köln

 

Anerkennung: blauraum Architekten GmbH mit MAN MADE LAND Bohne Lundqvist Mellier GbR, Berlin