Neubau Zentralklinikum Georgsheil


Aurich

Projekttitel

Neubau Zentralklinikum Georgsheil Zusammenschluss der Kliniken Aurich, Emden, Norden

Ausloberin

Trägergesellschaft Kliniken Aurich Emden Norden mbH
Wallinghausener Strasse 8-12
26603 Aurich

Verfahrensgrundlagen

Das Verfahren erfolgt als nicht offener, einphasiger, hochbaulicher Realisierungswettbewerb mit freiraumplanerischem Anteil mit Teilnahmewettbewerb und nachgeschaltetem Verhandlungsverfahren gem. §§ 73 bis 77 und 78 bis 80 VgV. Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs wurden 16 Planungsteams als Teilnehmende für den Wettbewerb ausgewählt. Die Auslobung erfolgt gemäß der Richtlinie für Planungswettbewerbe (RPW 2013). Das Verfahren ist anonym. Die Verfahrenssprache ist deutsch. Verfahrensteilnehmende, Preisrichterinnen und Preisrichter, sachverständige Beraterinnen und Berater sowie sonstige Personen erklären sich durch ihre Mitwirkung an dem Verfahren mit den genannten Bedingungen einverstanden. Der Wettbewerbsausschuss der Niedersächsischen Architektenkammer hat Kenntnis vom Inhalt der Auslobung erhalten und beratend mitgewirkt. Die Auslobung wurde dort unter der Nummer 215-32- 20/04 registriert.

Verfahrensaufgabe

Die Aufgabe des vorliegenden Wettbewerbsverfahrens besteht in der Entwicklung eines schlüssigen, betriebsablauforientierten Gesamtkonzepts für einen Campusneubau des Zentralklinikum Georgsheil. Ziel des neu zu entwickelnden Klinikcampus ist es, einen leistungsfähigen, qualitativ hochwertig und eigenverantwortlich wirtschaftenden Krankenhauskomplex zu schaffen. Durch die Konzentration und Bündelung von medizinischen Leistungen innerhalb von acht verschiedenen Funktionszentren an dem Standort Georgsheil mitten in Ostfriesland soll „Alltohoop – Alle gemeinsam“ - zum übergeordneten Leitgedanken des neu zu konzipierenden Zentralklinikums Georgsheil avancieren. Neben zukunftsfähigen flexiblen Gebäude- und Grundrissstrukturen, die künftigen Bedarfen angepasst werden können, verfolgt die Ausloberin mit dem Neubau des Klinikums einen ambitionierten nachhaltigen Anspruch. Ziel des Wettbewerbs ist es, eine qualitativ hochwertige, patienten- und bedarfsgerechte Versorgung der Bevölkerung zu schaffen, die in einem leistungsfähigen und qualitativ hochwertigen Krankenhaus entsprechend des §1 KHG mündet. Im Rahmen dieses Verfahrens werden daher Konzepte gesucht, die einen ganzheitlichen, flexiblen, barrierefreien sowie suffizienz- und bedürftigkeitsorientierten Ansatz anbieten und vereinen.

Teilnehmende Büros

AEP Architekten Eggert Generalplaner GmbH, Stuttgart mit Möhrle + Partner Freie Landschaftsarchitekten BDLA, Stuttgart
Albert Wimmer ZT-GmbH, Wien/Karres en Brands, Hilversum (NL)
Architektengruppe Schweitzer + Partner, Braunschweig/Gerber Architekten GmbH, Hamburg mit nsp christoph schonhoff landschaftsarchitekten stadtplaner, Hannover
gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg mit Stephan Huber Landschaftsarchitektur & EGKK Landschaftsarchitektur
a|sh sander.hofrichter architekten GmbH, Ludwigshafen mit Dröge + Kerck Landschaftsarchitekten BDLA, Hannover
Baumschlager Eberle Architekten, Hamburg/ Vögele Architekten BDA, Stuttgart mit Planstatt Senner Überlingen
GSP Gerlach Schneider Partner Architekten mbB, Bremen mit PW Ingenieurplanung GmbH & Co. KG, Wallenhorst
Hascher Jehle Objektplanung GmbH, Berlin/ wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Dresden mit Lohfert & Lohfert AG, Hamburg; Wenzel + Wenzel Fr. Arch. PartmbB, Hamburg; hutterreimann Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin
HDR GmbH, Düsseldorf mit Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten GmbH
Henke + Partner, Dipl.-Ing. Architekten PartGmbB, Hamburg/PFP Planungs GmbH, Hamburg/Generalplanerteam Buss-Weber GmbH, Hamburg mit EGL Entwicklung und Gestaltung von Landschaft GmbH
Henn GmbH, München/C.F. Møller, Aarhus (DK) mit SINAI Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
huber staudt architekten bda, Berlin/PINEARQ Arquitects S.L.P., Barcelona (E)/BRULLET DE LUNA Arquitectes S.L.P., Barcelona (E) mit METTLER Landschaftsarchitektur, Berlin
LUDES Architekten - Ingenieure GmbH, Recklinghausen mit brandenfels landscape + environment, Münster
Nickl Architekten Deutschland GmbH, München mit Weidinger Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin
pbr Planungsbüro Rohling AG, Osnabrück/ EGM architecten bv, Dordrecht (NL) mit Kuttner und Kahl Landschaftsarchitekten GbR, Hamburg
PL Architekten GmbH, Aachen mit WGF Objekt Landschaftsarchitekten GmbH, Nürnberg

Preisgericht

Fachpreisrichterinnen und Fachpreisrichter
Guido von den Benken - Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Referent für Krankenhausbauplanung und Finanzierung, Architekt
Elisabeth Meyer-Pfeffermann - Baudirektorin, Niedersächsisches Landesamt für Bau und Liegenschaften (NLBL), Leiterin Referat, Architektin
Prof. Jórunn Ragnarsdóttir - Architektin, LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei GmbH & Co. KG, Stuttgart
Prof. Hans Peter Haid - Architekt, Haid Architekten Stadtplaner, Nürnberg
Prof. Volker Staab - Architekt, Staab Architekten GmbH, Berlin
Prof. Dr. Elisabeth Beusker - Architektin, RWTH Aachen University, Lehr- und Forschungsgebiet Immobilienprojektentwicklung
Jörg Michel - Landschaftsarchitekt, POLA Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin
Kamel Louafi - Landschaftsarchitekt, Kamel Louafi Landschaftsarchitekten, Berlin

Stellvertretende Fachpreisrichterinnen und Fachpreisrichter
Thomas Neulen - Architekt Referat Krankenhausbau (NLBL) (in Vertretung für Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung)
Christian Straschewski - Architekt Referat Krankenhausbau (NLBL)
Prof. Thomas Bieling - Architekt, Bieling Architekten, Hamburg
Jessica Borchardt - Architektin, BAID Architektur, Hamburg
Bertel Bruun - Landschaftsarchitekt, Bruun & Möllers GmbH & Co. KG Garten- und Landschaftsarchitektur, Hamburg

Sachpreisrichterinnen und Sachpreisrichter
Tim Kruithoff - Stadt Emden, Oberbürgermeister
Olaf Meinen - Landkreis Aurich, Landrat
Claus Eppmann - Trägergesellschaft Kliniken Aurich-Emden-Norden mbH; Sprecher der Geschäftsführung
Dr. Astrid Gesang - Trägergesellschaft Kliniken Aurich-Emden-Norden mbH; Med. Geschäftsführung
Oliver Bungenstock - Trägergesellschaft Kliniken Aurich-Emden-Norden mbH; Pflegedirektor
Stephan K. Triphaus - Universitätsklinikum Münster - Infrastruktur Management GmbH; Geschäftsführer Projektentwicklung & Projektmanagement
Dr. Michael Bauerle - Betriebsrat, Klinikum Emden

Stellvertretende Sachpreisrichterinnen und Sachpreisrichter
Andreas Docter - Stadt Emden, Stadtbaurat
Dr. Frank Puchert - Landkreis Aurich, 1. Kreisrat
Heiko Goldenstein - Trägergesellschaft Kliniken Aurich-Emden-Norden mbH; Prokurist
Dr. Christoph Schöttes - Trägergesellschaft Kliniken Aurich-Emden-Norden mbH; Ärztlicher Direktor
Thomas Bargmann - Ubbo-Emmius-Klinik; Pflegerische Leitung Operative Medizin
Marko Ellerhoff - Agaplesion Klinikum Schaumburg;Geschäftsführer
Frank Windmann - Ubbo-Emmius-Klinik – Standort Norden; Betriebsrat

Sachverständige
N.N., BO-Planung
N.N., Logistikplanung
N.N., Brandschutz
N.N., Energieberatung
N.N. BIM
N.N. Chefarzt ZNA Kliniken
N.N. Chefarzt Anästhesie Kliniken
N.N. Operative Funktionsdienste
N.N. Chefärzte Chirurgische Fachdisziplinen
N.N. Gynäkologie & Geburtshilfe
N.N. Pädiatrie
N.N. Psychiatrie
N.N. Geriatrie
N.N. Pflegebereichsleitungen
N.N. Projektleitungen (Organisation & Technik) Trägergesellschaft
N.N. Projektsteuerung

Die Ausloberin behält sich vor, weitere Sachverständige
zu benennen.

Preisgelder und Bearbeitungshonorare

Die Ausloberin stellt folgende Wettbewerbssumme bereit:

Gesamtsumme 500.000,- Euro (netto)
Als Aufwandsentschädigung stellt die Ausloberin eine Summe von 160.000,- Euro (netto) zur Verfügung, welche zu gleichen Teilen an die teilnehmenden Planungsteams ausgeschüttet wird, sofern die in der Auslobung (Kapitel 7.8) definierten Leistungen erfüllt wurden. Für Preise stellt die Ausloberin 340.000,- Euro (netto) zur Verfügung:

1. Preis 170.000,- Euro (netto)
2. Preis 102.000,- Euro (netto)
3. Preis 68.000,- Euro (netto)

Das Preisgericht ist berechtigt, durch einstimmigen Beschluss eine andere Aufteilung der Wettbewerbssumme vorzunehmen.

Terminübersicht

Versand der Unterlagen ab: 20.05.2020
Rückfragen bis: 27.05.2020 (bis 12:00 Uhr)
Rückfragenkolloquium: 04.06.2020
Rückmeldung Vertragsanmerkungen: 08.07.2020 (12:00 Uhr)
Abgabe der Arbeiten: 17.08.2020 (16:00 Uhr)
Abgabe der Modelle: 24.08.2020 (bis 16:00 Uhr)
Einführung der Sachverständigen: vorauss 02.09.2020
Sachverständigenvorprüfung: 36. + 37. KW 2020
Preisgericht: 07. und 08.10.2020

Preisträger

1. Preis: gmp International GmbH, Aachen
    mit WES LandschaftsArchitektur, Hamburg

2. Preis: Nickl Architekten Deutschland GmbH, Berlin

3. Preis: Hascher Jehle Objektplanung GmbH, Berlin
    mit wörner traxler richter planungsgesellschaft mbH, Frankfurt am Main